Auswahl der besten Cremes und Gele für Krampfadern: Zusammensetzung, Bewertungen und Preise

die Verwendung von Gel für Krampfadern

Krampfadern sind seit jeher bekannt, sogar in der Antike versuchten bedeutende Ärzte, sie zu stoppen, scheiterten jedoch. Was hat sich seitdem geändert? Heute sind Krampfadern ein Symbol der Moderne, da sie die Geißel der meisten Menschen in westlichen Ländern sind, die einen sitzenden Lebensstil führen.

Die Krankheit wurde nicht gerettet und die Länder Osteuropas, in denen die Industrialisierung und später die Büros neue Arbeiter absorbierten, ketteten sie an Computer.

Krampfadern sind ein irreversibler pathologischer Prozess der Erweiterung und Verlängerung der Venen mit Ausdünnung der Venenwand und Bildung von "Ganglien" sowie einer Insuffizienz ihrer Klappen aufgrund eines genetischen Defekts. Die Krankheit betrifft sowohl Frauen als auch Männer.

Krampfadern sind eine häufige Erkrankung, die bereits in jungen Jahren auftritt. Menschen zwischen 30 und 40 sind besonders anfällig für die Krankheit.

Medikamentöse Behandlung

Bisher haben sich drei Ansätze zur Behandlung von Krampfadern bewährt. Dies sind die am häufigsten praktizierten Bereiche:

  • Sklerotherapie;
  • Laserbehandlung und Radiofrequenz-Obliteration;
  • operative Entfernung von Venen.

Behandlungsziele:

  • die Entwicklung der Krankheit aussetzen;
  • Schmerzen, Schwellungen und Schmerzen reduzieren;
  • Komplikationen verhindern;
  • die venöse Durchblutung verbessern.

Die Vielfalt der Mittel, die bei dieser Krankheit helfen sollen, ist sehr umfangreich: Tabletten, Salben, Gele, Cremes, Pasten, Tinkturen und Kompressen, Massagen, spezielle Gymnastik.

Fußcreme gegen Krampfadern kann in weit fortgeschrittenen Stadien der Krankheit verwendet werden, da ihre Wirkstoffe die therapeutische Wirkung anderer Medikamente verstärken.

Krampfaderncreme ist jedoch kein Allheilmittel, sondern nur ein Mittel zur zuverlässigen Vorbeugung und Behandlung der Krankheit in einem integrierten Ansatz.

Gel für Krampfadern ist das wirksamste Mittel, da es tief in die Haut des Patienten eindringen kann.

Deshalb empfiehlt sich die Verwendung von Gelen: Sie sind hygienischer und wirken schneller.

Sie enthalten Substanzen, die zum schnellen Eindringen von Wirkstoffen in das Körpergewebe beitragen.

Cremes und Gele Gruppen

Gruppen von Gelen und Cremes zur Behandlung von Krampfadern:

  1. phlebotonisch- Verbesserung des Tonus der Wände der Blutgefäße und Verbesserung des Blutflusses;
  2. antithrombotisch- Verbesserung der Blutrheologie;
  3. nichtsteroidale entzündungshemmende Schmerzmittel- entzündungshemmend und schmerzstillend wirken, Gewebeödeme reduzieren, Thrombozytenadhäsion verhindern;
  4. Kortikosteroide- haben entzündungshemmende, vasokonstriktorische und antiallergische Wirkungen, reduzieren die Leukozytenmigration, hemmen das Fibroblastenwachstum, verhindern die Entwicklung von Bindegewebe an der Verletzungsstelle.

Die besten Gele und Cremes für die Krankheit.

Krampfaderbehandlung mit Gel

Welches Gel oder welche Creme für Krampfadern am besten geeignet ist, ist eine zweideutige Frage, aber ein Spezialist wird sie beantworten.

Nur ein Arzt kann das am besten geeignete Medikament empfehlen: Phlebotonika, Antithrombosemittel oder NSAIDs.

Der sitzende Lebensstil eines modernen Menschen verursacht mehrere Probleme im Gefäßsystem.

Unterschätzen Sie nicht die Folgen einer solchen Krankheit.

Da Krampfadern im Frühstadium keine Beschwerden verursachen, können sie die Lebensqualität erheblich beeinträchtigen und Komplikationen verursachen.

Deshalb sollten Sie bei den ersten Anzeichen einer Erkrankung einen Arzt aufsuchen und Cremes und Gele zur Behandlung von Krampfadern verwenden.