Krampfadern bei Frauen.

Krampfadern sind eine ziemlich häufige Krankheit.Krampfadern an den BeinenÜberzeugen Sie sich selbst: Laut Fallstudien leidet jede dritte Frau an einer Venenpathologie der unteren Extremitäten. Wenn Sie die Ursachen und Präventionsmethoden dieser Krankheit kennen, können Sie ernsthafte Gesundheitsprobleme vermeiden. Aber auch eine Krankheit im Komplikationsstadium ist kein Grund zur Panik, denn die moderne Phlebologie verfügt über ein ganzes Arsenal an Methoden zur Behandlung von Krampfadern bei Frauen.

Die Ursachen von Krampfadern.

Zuallererst ist dies Vererbung: Schwache Venenwände sind ein Merkmal, das von den Eltern weitergegeben wird.

Zusätzlich zu erblichen Faktoren wird eine Gefäßschädigung erleichtert durch:

  • Überlastung im Sporttraining;
  • sitzende Arbeit und ein sitzender Lebensstil im Allgemeinen;
  • Arbeit an den Beinen;
  • hormonelle Verhütungsmittel einnehmen;
  • Schwangerschaft und Geburt;
  • Störungen in der Arbeit des endokrinen Systems, die einen Anstieg des Venendrucks implizieren;
  • Beinverletzungen;
  • Erkrankungen der Beckenorgane;
  • geschwächte Immunität;
  • Übergewicht;
  • hohes Wachstum;
  • unausgewogene Ernährung;
  • Verstopfung;
  • Alkoholabhängigkeit;
  • des Rauchens;
  • übermäßige Leidenschaft für Sonnenbrand, Sauna;
  • enge Kleidung, Schuhe: unbequeme oder hohe Absätze;
  • Stress, ständige Sorgen;
  • fortgeschrittenes Alter.

Es ist zu beachten, dass Krampfadern bei Frauen doppelt so häufig diagnostiziert werden wie bei Männern. Schließlich sind es Frauen des fairen Geschlechts, die Stilettos tragen, gebären und gebären, hormonelle Verhütungsmittel einnehmen.

Ursachen für Krampfadern in den Beinen

Was sind Krampfadern?

Bevor wir uns den Symptomen und der Behandlung von Krampfadern bei Frauen zuwenden, werden wir die anatomischen Merkmale der Krankheit verstehen. Die Bewegung des Blutes durch die Gefäße wird durch die rhythmische Kontraktion des Herzens bereitgestellt. Von oben nach unten fließt das Blut mühelos zu den Beinen, aber sein Rückweg durch die Venen nach oben wird durch spezielle Klappen in den Venen ermöglicht. Relativ gesehen steigt vom Herzschlag aus das Blut und wird bis zum nächsten Impuls von der Klappe gehalten. Die aktive Aufwärtsbewegung des Blutes wird auch durch regelmäßige Kontraktion und Entspannung der Beinmuskulatur erleichtert (der offensichtliche Vorteil des Gehens! ). Bei Krampfadern dehnt sich das Gefäß aus, wodurch sich die Klappen nicht schließen können, und der resultierende Raum verlangsamt den Blutabfluss. Eine weitere Ursache für Krampfadern ist der Elastizitätsverlust in den Venen, der für eine normale Vasokonstriktion und Dilatation erforderlich ist.

normale und Krampfadern im Bein

Symptome und Behandlung von Venenerkrankungen bei Frauen.

Im Anfangsstadium wird die Idee der Behandlung nicht kommen: Die Anzeichen von Krampfadern der Beine bei Frauen sind fast unsichtbar, sie manifestieren sich nur in Schwere und Spannung in den Beinen. Fieber, Juckreiz, Krämpfe in der Wadenmuskulatur in der Nacht - diese Empfindungen weisen auf die Entwicklung einer Gefäßpathologie hin. Zu einem späteren Zeitpunkt ist die Krankheit bereits visuell festgestellt: Die Beine schwellen an, geschwollene Venen werden sichtbar, Dermatitis und Robben treten auf der Haut auf, was zu trophischen Geschwüren führen kann. Ähnliche Symptome von Krampfadern bei Frauen auf dem Foto, Behandlung (Vergleich: vorher und nachher) sind am häufigsten in Werbebroschüren spezialisierter Kliniken zu sehen.

Behandlungsergebnisse unserer Patienten

Ergebnisse der Behandlung von Krampfadern in den Beinen

Prävention von Krampfadern

Um das Stadium zu verhindern, in dem die Venen in den Beinen einer Frau bereits hervorstehen und die Behandlung unvermeidbar ist, helfen mäßige körperliche Aktivität, regelmäßige Spaziergänge, eine ausgewogene Ernährung mit einem reichhaltigen Satz an Vitaminen und ausreichend Wasser. Wenn Sie schlechte Gewohnheiten aufgeben und sich für bequeme Kleidung / Schuhe entscheiden, verlängert sich auch die Gesundheit Ihrer Blutgefäße.

Methoden zur Vorbeugung von Krampfadern

Behandlung von Venenerkrankungen bei Frauen.

Es gibt zwei Richtungen für die Behandlung von Krampfadern in den Beinen bei Frauen: konservativ und invasiv. Im ersten Fall sprechen wir über Maßnahmen, die darauf abzielen, die Entwicklung der Krankheit zu verhindern und zu stoppen: nach einer Diät, Kompressionsunterwäsche tragen, Phlebotonika einnehmen, wie von einem Arzt verschrieben. Die invasive Behandlung umfasst chirurgische Eingriffe wie Sklerotherapie, Laserkoagulation, Miniphlebektomie usw. Die Behandlungsmethode wird vom Phlebologen individuell ausgewählt.

Arten der Behandlung von Krampfadern

Venen in den Armen von Frauen

Wir werden oft von Frauen angesprochen, die mit den sehr ausgeprägten Venen in Händen und Unterarmen unzufrieden sind. Viele Leute denken, dass es eine Krankheit ist. Meistens sind jedoch gut sichtbare Venen ein physiologisches Merkmal des Körpers. Es gibt aber auch pathologische Gründe. Berücksichtigen Sie die physiologischen und pathologischen Faktoren, die zum Auftreten sichtbarer Venen an den Händen von Frauen beitragen.

Physiologische Gründe:

  • genetische Veranlagung;
  • Gewichtsverlust oder eine kleine Schicht subkutanen Fettgewebes;
  • hormonelles Ungleichgewicht während der Schwangerschaft, Wechseljahre;
  • warme Jahreszeit;
  • intensive körperliche Aktivität;
  • fortgeschrittenes Alter.

Mit der physiologischen Vergrößerung der Venen in den Armen, wenn es kosmetische Beschwerden verursacht oder durch häufige Schmerzen im Gefäßbereich gekennzeichnet ist, empfehlen Experten Gesundheitsverfahren wie Verhärtung, kryogene Bandage, Lymphdrainage-Massage. Auch ein Berufswechsel, Physiotherapie-Übungen helfen, Schmerzen zu lindern.

Pathologische Ursachen:

  • Erbe;
  • verletzte Schiffe;
  • einige Krankheiten (Diabetes mellitus, Bluthochdruck usw. );
  • sitzender Lebensstil;
  • des Rauchens;
  • fortgeschrittenes Alter.

Die aufgeführten Faktoren können die Entwicklung von Gefäßerkrankungen und damit eine Beeinträchtigung des Blutflusses in den Händen hervorrufen. Eine Kombination von Symptomen wie Hautverfärbungen, einem ständigen Gefühl von Schwere im Arm, Schwellungen, Schmerzen, Muskelschwäche, schlechter Wundheilung und Hautwunden weist auf das Vorhandensein von Problemen in den Gefäßen der oberen Extremitäten hin. Solche Symptome sind ein Grund, sofort einen Arzt zu konsultieren und sich einer Diagnose zu unterziehen. Die Pathologie der Handgefäße wird durch Ultraschall oder Venographie diagnostiziert. Abhängig von den Ergebnissen der Diagnose wird der Phlebologe die geeignete Behandlung für die Venen in den Armen der Frau verschreiben: Einnahme von Medikamenten und / oder Operation.